Consult. Develop. Deploy.
Neuigkeiten
Produkte
» Software
» Web-Technologien
» MSI Pakete
» MSI Tools
» Downloads
Dienstleistung
» Consulting
» Softwareentwicklung
» Schulungen
Unternehmen
» Über uns
» Kunden
» Partner
» Jobs
Referenzen
Kontakt
Anmeldung

Revulex (für NetInstall¹)
Revulex ist der revolutionär neue Ansatz das NetInstall-Berechtigungskonzept vom NetInstall Manager zu entkoppeln und die NetInstall textbasierten "Datenbanken" in eine echte relationale Datenbank zu portieren. Über einen Webservice können die Berechtigungen dann einfacher zugewiesen werden.

Endliche eine echte SQL Datenbank
Einer der größten Mängel an NetInstall ist, dass die NetInstall Datenbanken eigentlich keine Datenbanken im herkömmlichen Sinne sind, sondern flach strukturierte Textdateien. (Öffnen Sie ruhig mal eine .NID Datei mit Notepad und schauen Sie sich darin um.)
Durch das Portieren der Informationen in eine echte relative Datenbank (z.B. SQL-Server) entsteht nicht nur ein Performancegewinn, sondern es ergeben sich auch alle anderen Datenbankvorteile für Ihre NetInstall Projektverwaltung.

Der NID Importer
Durch den Revulex NID Importer werden die in Textformat vorliegenden Informationen über die Projekte (Softwarepakete) in die relationale Datenbank übertragen. Es kann entweder eine komplette NetInstall NID oder einzelne Projekte importiert werden.
Eine ausführliche Logdatei über den Importvorgang ist ebenso selbstverständlich wie die Möglichkeit eines Batch-Imports bei dem, z.B. zeitgesteuert, mehrere NIDs importiert werden.

Der Webservice
Der Webservice ist der Schlüssel zum einfacheren Berechtigungskonzept. Die Netinstall Projekte werden nicht länger über Clientinformationen wie z.B. IP-Range, Name oder gar * berechtigt, sondern mit dem Revulex Webservice verknüpft.
Der Webservice interagiert mit dem NetInstall Installer und steuert so eine automatische Installation oder Deinstallation!

Softwarezuweisung, mit weniger als drei Klicks
Über eine intuitiv bedienbare Oberfläche erfolgt dann die Zuweisung der Projekte an die Maschinen. Dabei ist die zugrundeliegende Logik genauso einfach verständlich wie der Dialog: Werden Projekte der Maschine zugewiesen, so werden sie beim nächsten Start oder Polligintervall des NetInstall Agenten installiert, werden Pakete aus der Liste entfernt, deinstalliert.
Wer Software zuweisen darf bestimmen dabei Sie. Über Datenbank-, Datei- oder Ausführungskontrolle.

Einstellbar auf Ihre Bedürfnisse
Wenn Sie wollen können Sie mit Revulex auch Rechner zu Ihrer Datenbank hinzufügen oder löschen. Durch granulare Einstellmöglichkeiten können Sie das Tool anpassen.
Wollen Sie mit allen Projekten arbeiten oder nur mit einem Teil? Sollen die aktuellen Zuweisungen angezeigt werden oder wollen Sie schnell mehrere Maschinen mit denselben Applikationen ausstatten? Soll die Anzeige sortiert werden? Es liegt an Ihnen.

Integration in OSD
Falls Sie das Operating System Deployment (OSD) Addon zu NetInstall verwenden, dann können Sie flott und direkt über Revulex den aktuell ausgewählten Rechner zur Neuinstallation kennzeichnen. Nachdem der Rechner über PXE gestartet wurde wird das Betriebssystem frisch installiert.

Frei wählbare SQL Verbindungen
Das Zuweisungstool benutzt, ebenso wie der NID Importer, frei definierbare SQL Verbindungsparameter. Somit sind sie nicht auf eine spezielle Datenbank festgelegt, sondern können jede konfigurierte ODBC-Datenquelle benutzen.

Offen für ITIL
Die Datenbasis für Revulex muss nicht unbedingt eine Stand-Alone Datenbank sein. Eine Integration in ein bestehendes Configuration-Management und dessen CMDB ist mit kleinen Änderungen ebenfalls möglich.

Komponentenabhängigkeiten auflösen
Endlich (und zum ersten Mal (!)) können Abhängigkeiten des NetInstall Komponentenmodell rückwärtig aufgelöst werden. Durch das clevere Revulex Datenbankkonzept können Sie somit bestimmen in welchen Projekten ein bestimmtes Paket als Komponente verwendet wird!



Download



Programmvoraussetzungen
NetInstall 5.7 SP2 oder höher
SQL-fähige Datenbank (SQL-Server, MSDE)
Internet Information Server (IIS) für Revulex Webservice

SourceForge.net Logo
¹ - NetInstall ist das führende Produkt für Softwareverteilung und Clientmanagement im deutschsprachigen Raum. Nähere Informationen über NetInstall finden Sie auf www.enteo.com

Schulungstermine (auf Anfrage)

IT-News von heise.de

IT-News von golem.de
Startup: Uber macht in Berlin trotz Verbot weiter
Qt Creator: iOS-Unterstützung ist nicht mehr experimentell
Sicherheit: Google knackt eigene Captcha-Abfragen
Deutscher Computerspielpreis: Eklat um Serious Games
Energie: Atomkraftwerk soll auf Tsunami surfen
Onlineportal: Konkrete Spielerzahlen auf Steam
Smartphone: LGs Odin-SoC für das G3 geht in die Serienfertigung
Google: Chrome Remote Desktop als Android-App
Toshiba THNSX064GBK5M4: Micro-SD-Speicherkarte schreibt 240 MByte pro Sekunde
Zusammenarbeit mit Shazam: Apple plant Musikerkennung für nächste iOS-Version
Sony: Sieben Millionen Playstation 4 verkauft
Unix Desktop: KDE SC 4.13 mit neuer semantischer Suche
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
Quartalsbericht: Google kann Gewinn nur leicht steigern
Maynard: Wayland-Shell für das Raspberry Pi
BGH-Urteil: Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige
Startup Uber: Privater Taxidienst Uberpop verboten
Project Atomic: Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container
Getac T800: Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows
MS-Flugsimulator X: Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

IT-News von zdnet.de
Apple, Google und Samsung sagen Diebstahlsicherung für Smartphones zu
Google enttäuscht trotz Umsatzwachstum die Erwartungen
Microsoft senkte erst kürzlich Preise für weiteren Windows-XP-Support
Britischer Geheimdienst GCHQ erhält neuen Chef
Samsung will im zweiten Quartal mindestens zwei Tizen-Smartphones herausbringen
Bitcoin-Börse Mt. Gox löst sich auf
Studie: Open-Source-Software weniger fehlerhaft als proprietäre
Microsoft-CEO stellt neue Datenstrategie vor
Phishing-Welle: Gefälschte BSI-Mails im Umlauf
Heartbleed-Code steckt auch in Custom ROMs von Android höher als 4.1.2
Intel will 40 Millionen Tablets verkaufen – um jeden Preis
Oracle schließt 104 Sicherheitslücken
Kaspersky bringt erste Sicherheitslösung für Microsoft Hyper-V und Citrix XenServer
Project Ara: Verkauf von Googles modularem Smartphone startet Anfang 2015
Gericht lehnt Apples Berufungsantrag auf Abweisung der E-Book-Klage ab
LaCie gesteht Sicherheitslücke in Online-Shopsystem ein
Release Candidate von Red Hat Enterprise Linux 7 erschienen
USA: Google Glass war nur in Weiß schnell ausverkauft
Microsoft veröffentlicht Office 365 Personal – auch für iPad
Yahoo übertrifft trotz Gewinneinbruch die Erwartungen
Deutsche Forscher überlisten Fingerabdruckscanner des Samsung Galaxy S5
Intel meldet Gewinnrückgang von 26 Prozent im ersten Quartal
Google schließt Phishing-Lücke in Android
Twitter kauft Gnip und verhandelt mit der türkischen Regierung
Google: Nutzer von Compute Engine sollten neue SSL-Zertifikate generieren
IHS: Samsungs Galaxy S5 kostet in der Herstellung 256 Dollar
Google denkt über Kontaktlinsen mit integrierter Kamera nach
Zebra kauft Enterprise-Sparte von Motorola Solutions für 3,3 Milliarden Dollar
Google ergänzt Nutzungsbedingungen um Erklärung zum E-Mail-Scanning
Bezahldienst Square holt neue Entwicklungschefin von AWS
Intel bringt mehr als 40 neue Haswell-Prozessoren
Bericht: Google könnte Page Rank verschlüsselter Seiten erhöhen
Red Hat kündigt OpenShift Marketplace an
Google kauft Hersteller solarbetriebener Drohnen
Apple kauft Wasserkraftwerk
Microsoft macht Office Online in Chrome Web Store verfügbar
Dell erweitert Cloud-Angebote – teils in Partnerschaft mit Red Hat
DisplaySearch: OLED-TV-Markt wächst schwächer als erwartet
Google aktualisiert Glass auf Android 4.4 KitKat und streicht Videoanrufe
Samsung: Apple zu besiegen war unsere “Überlebensstrategie”
Mozilla ernennt ehemaligen Marketing-Chef Chris Beard zum Interims-CEO
Google plante erste Android-Version ohne Touch-Support
Bericht: Facebook arbeitet an Bezahldienst
Blackberry arbeitet an Heartbleed-Bugfixes
CyanogenMod-Smartphone OnePlus One kostet 350 Euro
Heartbleed: SANS Institute empfiehlt Heimanwendern “keine Panik”
Samsung stellt am 29. April voraussichtlich Nachfolger des Galaxy S4 Zoom vor
Oracle führt Backup-Clouddienst für Unternehmen ein
Microsoft-Aktionärin klagt wegen verschlampter Browserauswahl
OpenSSL Software Foundation fordert mehr finanzielle Unterstützung